Mai 30, 2020

Normale Kreditkarte ohne Schufa – das ist möglich!

Die Kreditkarten erleben in der Zeit des Internets einen wahren Boom – nicht nur als bequemes Zahlungsmittel werden die kleinen Karten verwendet. Auch auf Reisen sind sie wichtig, um in Hotels einzuchecken, Bargeld abzuheben oder bequem Einkäufe zu tätigen.

Die Vorteile der Kreditkarten im Vergleich zu EC-Karte sind vielfältig und deshalb gibt es viele Personen, die trotz schlechter Bonität ein Ansuchen für eine Kreditkarte stellen. Was Sie hier beachten müssen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Die Vorteile einer Kreditkarte im Gegensatz zu EC-Karte!

Wer häufig reist und gerne im Internet bestellt, der benötigt heutzutage eine Kreditkarte. Die meisten Online-Shops setzen nämlich eine Kreditkarte voraus. Es gibt zwar immer noch jene Läden, die auch mit Kauf auf Rechnung oder nach Sofortüberweisung ausliefern. Der Zahlungsvorgang geht mit Kreditkarte aber deutlich schneller von der Hand und somit kann man rasch und einfach im Internet shoppen.

Eine EC-Karte kann für diese Zwecke nicht verwendet werden. Zudem braucht es für die meisten Hotel-Check-in auch eine Kreditkarte, die bei der Reservierung des Zimmers vorgelegt werden muss. Vor allem dann, wenn das Hotel über das Internet gebucht wird.

Ein weiterer Vorteil ist natürlich auch die Belastung des Kontos. Bei einer EC-Karte wird nach Bezahlung der Produkte oder Dienstleistung das Konto sofort belastet. Im Gegensatz dazu folgt die Belastung bei der Kreditkarte meist erst im nächsten Monat. Vor allem bei Personen, die häufig knapp bei Kassa sind, kann die Verwendung einer Kreditkarte wahre Vorteile bringen. Da dieser Fakt häufig ausgenutzt wird, müssen Kunden bedenken, dass die Banken bei mangelnder Bonität häufig keine Kreditkarten ausstellen.

Mehr Unterschiede zwischen EC-Karte und Kreditkarte erfahren Neugierige hier: https://www.focus.de/finanzen/banken/kreditkarten/bargeldlos-bezahlen-was-sind-die-unterschiede-zwischen-einer-ec-und-einer-kreditkarte_id_4675684.html.

Was tun, wenn man eine schlechte Bonität hat?

Häufig kommen Menschen im Laufe der Zeit in finanzielle Schwierigkeiten – die Aufnahme eines Kredits oder das Überziehen des Kontos ist unter diesen Umständen notwendig. Bei der Ausstellung einer Kreditkarte überprüft die Bank die Bonität des Kunden mithilfe der Schufa-Abfrage. Sind Sie schlecht eingestuft, dann können Sie davon ausgehen, dass Sie keine Kreditkarte bekommen.

Doch machen Sie sich keine Sorgen. Es gibt noch andere Möglichkeiten an eine Kreditkarte zu kommen. Die Lösung sind die sogenannten Prepaid-Kreditkarten.

Was sind Prepaid-Kreditkarten?

Im Unterschied zu herkömmlichen Kreditkarten werden Prepaid-Kreditkarten vor allem an junge Menschen oder Personen, die keine gute Bonität aufweisen, angeboten. Dadurch, dass hier keine Einkommensnachweise oder monatliche Kontostände abgefragt werden, hat jeder Mensch die Chance eine solche Karte zu erhalten. Die Prepaid Kreditkarten Vorteile sind vielfältig.

Kunden profitieren von folgenden Leistungen:

  • Egal, ob Sie im Minus oder Plus sind, eine Prepaid-Karte kann und darf von jedem Bürger angefragt werden.
  • Die Jahresgebühr ist häufig geringer als jene von Kreditkarten
  • Im Ausland werden EC-Karten häufig nicht anerkannt, die Prepaid-Kreditkarte kann weltweit angewendet werden. Bei Hotelbuchungen oder Reservierungen müssen Sie immer genau nachfragen. Häufig werden in diesen Fällen Prepaid-Karten nicht angenommen.
  • Personen, die Privatinsolvenz angemeldet haben, dürfen dennoch eine Prepaid-Karte beantragen.
  • Auch Hartz-4-Empfänger, Hausfrauen, Kinder usw. dürfen diese Form der Kreditkarte erhalten.
  • Die Kreditkarten können mit Guthaben aufgeladen werden. Dieses kann dann zum Online-Shopping, für Reisen oder zum Bezahlen vor Ort verwendet werden.

Was muss beachtet werden?

Wer eine Prepaid-Kreditkarte hat, muss sich bewusst sein, dass nur dann damit bezahlt werden kann, wenn genügend Geld aufgeladen wurde. Das heißt, wer kein Geld hat, der kann damit auch nichts bezahlen. So sichert sich der Kreditkartenanbieter ab. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Kreditkarte kann sie deshalb von jedem beantragt werden.

Die Prepaid-Karte kann mithilfe des Online-Bankings aufgeladen werden. Der Transfer vollzieht sich innerhalb kürzester Zeit, sodass die Karte sofort einsatzbereit ist.

Fazit!

Heutzutage benötigen viele Personen eine Kreditkarte, um die alltäglichen Einkäufe zu erledigen. Auch auf Reisen ist eine Kreditkarte praktischer als eine EC-Karte. So beantragen viele Personen eine eigene Kreditkarte. Wer von der Schufa mit einer negativen Bonität eingestuft wird, der tut sich schwer eine herkömmliche Kreditkarte zu bekommen. In diesem Fall kann die Prepaid-Kreditkarte einen großen Vorteil haben.

Mehr zum Thema Internet erfahren Sie hier: http://gratis-blog.de/bedeutung-des-internets-fuer-das-heutige-zeitalter/.

Web Hosting

This site is currently unavailable.!

Please contact your host provider to find more information on what actions to take to resolve this.